Handy Nachrichten mitlesen

Wissen, wie das geht

Viele Beiträge beschäftigen sich mit Fragen: wie kann ich die Nachrichten mitlesen? Können Fotos auf Smartphones überwacht werden? Kann man überhaupt Smartphones überwachen? Natürlich sind die Antworte meist positiv, mittlerweile gibt es mehrere Möglichkeiten diese Gadgets zu überwachen. Wozu das gut ist steht außer Frage, meist geht es allerdings um den Schutz von Minderjährigen oder Senioren. Das aber auch wir selbst überwacht werden, wird immer klarer. Jüngst erschienene Berichte weisen auf die Spionagetätigkeiten von Regierungen und Hackergruppen hin, die sich massenhaft in die Privatsphäre der Bevölkerung einmischen. Diese Art von Überwachung ist zu unterscheiden von der, die zum Beispiel MSpy ermöglicht. Warum?

uberwachen

Unterschiede der Handyüberwachung

Wenn man als Privatperson sich dafür entscheidet ein Smartphone eines Familienmitgliedes zu überwachen, dann benutzt man normalerweise solche Programme, die eigenhändig installiert werden müssen. Es handelt sich dabei um Apps, die nicht aus der Ferne aktiviert werden können, wie zum Beispiel Mspy. Das heißt, man braucht das Gerät dem Besitzer wegzunehmen – für eine kurze Zeit, bis man die Überwachungssoftware installiert. Und da man heute kaum noch das Smartphone aus den Augen lässt ist es quasi unausweichlich dem Besitzer Bescheid zu sagen, was man mit dem Handy vorhat. Kinder sollen verstehen, dass ein Handy kein Spielzeug ist, auf dem nur sie Zugriff haben. Es gibt viele Gefahren im Internet und viele Abzockfallen, die man rechtzeitig erkennen und verhindern soll. MSpy ist eine benutzerfreundliche Software, mit der man Nachrichten, Browser-History und Multimedia auf dem Gerät überwachen kann.

Im Gegensatz dazu erfolgen die Massenüberwachungen vom Weiten her, aus unbekannten Quellen. Es ist schlimmer als die Überwachungskameras um die Ecke. Man weißt nicht nur wer dahinter steckt, man weißt auch nicht seit wann, wieso und bis wann man beobachtet wird bzw. welche Informationen gesucht werden, Passwords, PINs, Kontakte?

Um sich gegen solche Angriffe zu schützen muss man bewusst mit den Security-Updates auf dem Smartphone umgehen. Es dürfen nur vertraute Apps installiert werden, die über positive, authentische Reviews verfügen und in Google Play Store ein gutes Ranking bekommen. Updates-Nachrichten in Form von E-Mails oder Pop-Up Windows sind streng zu vermeiden.Weiterhin soll beachtet werden dass die installierte Apps bzw. das OS regelmäßig aktualisiert werden. Immer wieder werden neue Hack-Codes und Malwares entwickelt, die Schaden errichten wollen. Aus diesem Grund ist es notwendig auch die Schutzmaßnahmen regelmäßig zu updaten.

Es ist nicht unmöglich die Nachrichten einer anderen Person mitzulesen. Es ist keine Frage der Technik mehr und mittlerweile auch keine der Legalität. Wenn man sich für die Handyüberwachung entscheidet ist es empfehlenswert beide Seiten zu kennen, damit man nicht in seiner eigenen Falle einfällt.

6
Share
Chris

Leave a Reply