Wenn man ganz schnell das Handy wiederfinden will

Nichts ist schlimmer als zu erfahren dass man seit ungenauer Zeit sein Handy nicht mehr bei sich hat. Wo liegt es? Wer hat es? Wann habe ich es am letzten Mal benutzt? Man bittet dann einen Freunden, der sollte die Nummer wählen und das Gerät anrufen. Vielleicht hört man es unter dem Kissen klingen? Nein… Panik! Und was macht man heute, wenn man etwas dringend erfahren will? Ja genau, man googelt danach. Und genau das kann auch in dem Fall eines verschollenen Android-Handy tun: ganz einfach via Google orten!

Wie geht das?

Zwei Voraussetzungen müssen stimmen: die GPS Funktion soll aktiv und das Handy online sein. Weiterhin nicht vergessen das App „Android Device Manager“ zu installieren. Die Ortung via Google funktioniert bei Android Geräte, also sowohl beim Smartphone als auch bei Tablets. Das Gerät soll nur in das Android-Gerät-Manager von Google registriert werden, nur so kann man mit Google orten. Für die Suche gibt man folgendes in Google ein: „Find my phone“, auf Englisch, genau. Startet man die Suche, so ortet Google das Gerät innerhalb von Sekunden, und zeigt die genauen, aktuellen Standortangaben in Google Maps. In dem Manager hat man dann die Möglichkeit das Gerät zu sperren oder zu löschen, fall man es für notwendig hält.

googlefindphone

Ist das nicht schrecklich?

Natürlich, man hat schnell erfahren wo sein Handy liegt und es wiedergefunden. Doch auch andere Leute, die die Nummer kennen, können auf dieser Weise einem orten. Stalkers zum Beispiel oder andere verrückte Bekannten. Ortet man eine Person ohne derer Einverständnis (also ohne diese Person im Voraus darüber zu informieren, dass man die Möglichkeit hat sie jeder Zeit zu orten) dann stößt man gegen dem Gesetzt. Es ist illegal eine Person ohne ihren Einverständnis zu orten – und wer braucht schon eine Genehmigung um eine Google-Suche anzufragen?

Wie sieht es dann mit mSpy aus?

mSpy ist eine App, die man auf zwei Geräte installieren muss. Einerseits auf dem Zielgerät, also das zu überwachende Handy, und andererseits auf dem Empfangsgerät (PC, Laptop). Bei der Installierung braucht man Zugriff auf das Handy, und üblicherweise kommt man nicht zu dem Handy ohne vorerst den Besitzer zu informieren. Außerdem wird mSpy Eltern empfohlen, die ihre Kinder in Sicherheit wissen wollen. Die Kinder wissen dann Bescheid, falls etwas Schlimmes passiert, die Eltern sind in Kontakt und sie können gleich helfen. Im Gegensatz zu der kostenlosen Applikation bietet diese Premium App viel mehr Kontrolle und einen größeren Überblick über die Aktivitäten des überwachten Handys.

4
Share
Chris

Leave a Reply